Deutschlands großes Forum für Spielautomaten und Online Slots - unabhängig, werbefrei und libertär

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Automaten steuern
#11
(14.08.2017, 19:30)wluckes Io schrieb: Ja dass ist meine Erfahrung. Die Tagesform des Spielers ist entscheident. Wenn man das berücksichtigt kann man seine Verluste mindern und die Gewinne erhöhen. Wenn man sieht dass man in einer guten Tagesform ist kann man es leichter riskieren mit höheren Einsatz zu soielen. Und das alles ist völlig legal.
Dazu ist natürlich ein Paradigmenwechsel, eine Änderumg der grundsätzliche Denkweise notwendig.
Nicht die Maschine macht den Gewinn sondern der Spieler, jedes Bild ist vom Spieler mindestens mitbestinnt, vieleicht sogar nur von ihm bestimmt.
Ich weiss das dass schwierig zu vermitteln ist da es der Alltagserfahrung widerspricht und wir in einer Welt leben in der Gott abgeschafft ist und nur wissenschaftlich Beweisbares gilt.
Ich bin kein Esotheriker, mit geht es auch nicht darum anderen Spielern wirre Gedanken in dem Kopf zusetzen.
Ich könnte dieses Wissen nur für mich alleine nutzen, ich möchte aber mithelfen in der Praxis zu beweisen dass der Mensch wohl mehr ist als nur physikalische und chemische Prozesse.
Wenn das auf diese indirekte Weise bewiesen werden

kann wird vielleich die Welt ein bisschen friedlicher.

Es sprach der Jünger. Der Herr hat es gegeben, der Herr hat es genommen. Der Wind ist nicht änderbar nur die Segeln.!!
Antworten
#12
(15.08.2017, 14:44)Alex schrieb: Mach doch mal einen Livestream bei Youtube oder Facebook und kündige es einfach vorher an.
Wir schauen dann alle zu - natürlich wenn du gut drauf bist und freuen uns mit dir, wenn du gewinnst.

Das habe ich auch vor.
Ich werde, mit versteckter Kamera, ein Video drehen und das dann auf YouTube online stellen.
Ich stelle mir das so vor:
Erst ein Spiel, ähnlich Sizzling, bei dem es nur um die Anordnung von Reihen geht, dann ein Spiel mit Freispielmodus bei dem ich den dritten Scatter, nachdem 2 Scatter auf dem Schirm sind, selber stoppe obwohl ich ihn nicht sehe. Das funktioniert an einem guten Tag bei jedem zweiten bis vierten Versuch, an schlechten Tagen überhaupt nicht.

Das Video wird dann eine Länge von ca. einer halbe Stunde haben, sonst hat es ja keine Aussagekraft.
Ich hoffe dass ich das bis Ende dieses Jahres noch schaffe. Der Grund: Ende August hat mich meine Freundin verlassen und deshalb bin ich zur Zeit wegen meiner psychischen Befindlichkeit nicht in der Lage auf diesem hohen Niveau zu spielen. Daran ist nichts Besonderes, der Erfolg jeder Tätigkeit hängt unter anderem von der psychischen Befindlichkeit ab. Ich kann zwar zur Zeit phasenweise überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen, aber das kann man auch als Zufall  erklären.
Antworten
#13
Das Video wird aus oben genanntem Grund noch etwas dauern. Ich bin zur Zeit noch nicht in der Lage ein Video zu erstellen das überdurchschnittliche Ergebnisse zeigt.
Dafür habe ich das hier.
https://www.startnext.com/geist-materie
Bei dem Link handelt es sich um eine Seite auf der für Projekte um Geld oder Spenden geworben wird.
Der Link funktioniert aber nicht mehr. google zeigt in noch an (09.01.2018), man kann den Anfang noch lesen, aber die Seite kann nicht mehr aufgerufen werden.
Ich hatte den Doktorand per mail angefragt ob ich die Seite hier verlinken darf, aber keine Antwort erhalten. Ich interpretiere mal frech "keine Antwort bedeutet nicht nein"
und stelle den Text hier ein.
Ich habe, als der Link noch funktionierte, die Seite kopiert.

Welche Rolle nimmt unser Geist in der Welt ein und kann der Geist die Materie beeinflussen? Am Department Psychologie der Universität München (LMU) erforschen wir, welche Bedeutung der Psyche nicht nur für unsere innere Welt zukommt, sondern inwiefern geistige Prozesse auch einen Einfluss auf unsere physikalische Umgebung nehmen. Ein solcher Geist-Materie Einfluss wird unter Berücksichtigung quantentheoretischer Überlegungen angenommen. Das Projekt dient dazu, diese Annahme zu erhärten.
Worum geht es in dem Projekt?
Kann der menschliche Geist die Materie beeinflussen und in welchem Verhältnis stehen Geist und Materie zueinander? Diese Frage bewegt Denker, Forscher und spirituelle Menschen seit jeher. In unserem Forschungsprojekt wollen wir an der Ludwig-Maximilians-Universität München in der Arbeitsgruppe von Prof. Maier mit wissenschaftlichen Methoden diesen Fragen auf den Grund gehen. Ganz konkret geht es darum, experimentell nachzuweisen, dass geistige Prozesse auf materielle Phänomene einwirken und diese zum Nutzen für den Menschen verändern können. Dazu untersuchen wir Quantenzufallsprozesse, die nach allgemeinem Stand der physikalischen Forschung eigentlich unbeeinflussbar und damit völlig zufällig sein sollten. Wir versuchen diese Annahme zu widerlegen und eine geistige Kausalwirkung an dieser Stelle nach zu weisen.
Beobachtern werden dabei per Quantenzufallsauswahl positive oder negative Bilder und Töne dargeboten. Wir schauen uns an, ob Personen, die vorher ein Entspannungsverfahren absolviert haben, danach häufiger positive Inhalte präsentiert bekommen als per Zufall erwartet. Das würde bedeuten, dass sich eine positive geistige Grundhaltung auf die Auswahl während des Zufallsprozesses auswirkt und zu überzufällig häufigen positiven Ergebnissen führt. Bisher haben wir ca. 9000 Probanden untersucht und der Effekt zeigt in die erwartete Richtung. Der Mittelwert der Gesamtstichprobe für positive Bilder und Töne liegt statistisch über dem Zufallsniveau. In diesem zur Förderung vorgeschlagenem Projekt möchten wir weitere dringend benötigte 6000 Versuchspersonen anwerben, um die ersten Ergebnisse auf eine überzeugende Basis zu stellen. In weiteren Schritten untersuchen wir mit Hilfe der eingeworbenen Gelder auch den Einfluss von Mediation und Gebet auf die Veränderung des materiell erzeugten Zufallsprozesses. Es werden noch deutlichere Effekte als bei bloßer Entspannung erwartet. Mit Deinem Beitrag kannst Du uns dabei helfen, zu beweisen, dass unsere Welt mehr als nur Materie ist, dass sie durch den Geist geleitet werden kann und dass ein spirituelles Leben positiv realitätsgestaltend zum Wohle Aller sein kann.
Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
Das Hauptziel besteht darin, zu zeigen, dass geistige Prozesse mit der Materie interagieren und der Geist eine Mitgestaltung von Realität bewirken kann. Im Mittelpunkt unserer Untersuchung stehen daher Quantenphänomene, die als primäres Substrat der materiellen Realität gelten. Quantenereignisse stellen mögliche materielle Realitäten dar und eine davon manifestiert sich nach Ansicht der Quantenphysik bei Beobachtung völlig zufällig. Albert Einstein wehrte sich zeitlebens gegen dieses Indeterminiertheitsprinzip mit dem berühmt gewordenen Satz: „Gott würfelt nicht“. Auch wir gehen davon aus, dass der Zufall auf Quantenebene nicht absolut gilt, sondern, dass dieser Vorgang der Realitätswerdung durch geistige Prozesse beeinflusst werden kann. Genau das versuchen wir nachzuweisen.
Ziel des Forschungsprojekts ist daher eine methodisch einwandfreie Untersuchung der oben beschriebenen Geist-Materie-Interaktion. Zu diesem Zweck führen wir verschiedene Experimente nach gängigen wissenschaftlichen Standards durch. Die größte Studie untersucht, ob entspannte Versuchsteilnehmer die Ergebnisse eines quantenbasierten Zufallszahlengenerators so beeinflussen können, dass sie mit mehr positiven Reizen (Bilder+Töne) als negativen Reizen konfrontiert werden (siehe Bild). Hier soll zunächst erforscht werden, ob eine kurze Entspannungsinstruktion den Geist der Probanden dahingehend verändern kann, dass eine erkennbare Beeinflussung eintritt. Ferner werden die Ergebnisse mit verschiedenen psychologischen Variablen und Umweltvariablen in Verbindung gesetzt, um herauszufinden, welche die optimalen Bedingungen für den Mechanismus sind. In weiteren Studien wird dieses Verfahren mit Meditierenden und gebetserfahrenen/spirituellen Personen durchgeführt.
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
Mit dieser Forschung gehen wir einer elementaren Frage der Menschheit nach: Kann unser Geist die Realität beeinflussen und wenn ja wie?
Sollten wir eine psychophysikalische Beeinflussung zeigen, dessen Mechanismus erklären und die Bedingungen konkretisieren können, bedeutet dies einen gewaltigen Schritt zur Klärung der Frage, wie die Welt, in der wir leben, funktioniert und wie wir sie und unser Leben positiv verändern können. Es lassen sich auch vielfache Anwendungsmöglichkeiten finden, in denen der Geist ohne klassische Signalübertragungswege direkten Einfluss auf seine ihn umgebende Materie nehmen kann. Denkbar sind Steuerungsvorrichtungen oder Computerprogramme die man allein durch mentale Prozesse aktivieren und lenken kann.
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?
Bei erfolgreicher Finanzierung werden oben beschriebene Experimente mit weiteren 6.000 Versuchspersonen fortgeführt und die Ergebnisse veröffentlicht. Die Gelder werden für Anwerbung der Versuchsteilnehmer verwendet (ca. 2 € pro Person).
Wer steht hinter dem Projekt?
Eine Forschungsgruppe um Prof. Maier und Doktorand Dechamps vom Department Psychologie an der LMU München.
Antworten
#14
Wow echt krasser Stuff!
Antworten
#15
(14.08.2017, 19:30)wluckes schrieb: Ja dass ist meine Erfahrung. Die Tagesform des Spielers ist entscheident. Wenn man das berücksichtigt kann man seine Verluste mindern und die Gewinne erhöhen. Wenn man sieht dass man in einer guten Tagesform ist kann man es leichter riskieren mit höheren Einsatz zu soielen. Und das alles ist völlig legal.
Dazu ist natürlich ein Paradigmenwechsel, eine Änderumg der grundsätzliche Denkweise notwendig.
Nicht die Maschine macht den Gewinn sondern der Spieler, jedes Bild ist vom Spieler mindestens mitbestinnt, vieleicht sogar nur von ihm bestimmt.
Ich weiss das dass schwierig zu vermitteln ist da es der Alltagserfahrung widerspricht und wir in einer Welt leben in der Gott abgeschafft ist und nur wissenschaftlich Beweisbares gilt.
Ich bin kein Esotheriker, mit geht es auch nicht darum anderen Spielern wirre Gedanken in dem Kopf zusetzen.
Ich könnte dieses Wissen nur für mich alleine nutzen, ich möchte aber mithelfen in der Praxis zu beweisen dass der Mensch wohl mehr ist als nur physikalische und chemische Prozesse.
Wenn das auf diese indirekte Weise bewiesen werden kann wird vielleich die Welt ein bisschen friedlicher.

Glaubst du da eigentlich wirklich dran? Ich denke nicht das wir Spieler entscheiden können, welches Bild auf welcher Walze kommt. Denn sonst würden die Online Casinos alle Pleite gehen. Ich glaube, dass das ein Glücksspiel ist, was spaß macht und eine höhere Gewinnchance hat wie Lotto. Und daher werde ich auch weiter spielen.
Antworten
#16
Spielautomaten haben nicht das Geringste mit Glück zu tun. Es handelt sich um programmierte Geräte. Das bedeutet, dass der Spieler drauf sein kann, wie er will. Das Gerät macht das, was es soll: Reichlich Kohle abzocken und den Spieler in dem Glauben lassen, er könne gewinnen oder das Gerät (den Programmierer) überlisten. Überlege mal: Es sind hoch professionelle Codeentwickler und Psychologen in die Geräteentwicklung involviert.  Denk mal in dieser Richtung über die ganze Sache nach.
Ich gehe davon aus, das das von wluckes Geschriebene entweder dazu dient, weitere Ahnungslose einfangen zu wollen oder er weitab von Gut und Böse ist und offensichtlich zu viel Zeit in den Daddelhallen verbringt. Sorry, ist nicht böse gemeint.
Feature beendet...
oder
Herzlichen Glückwunsch! Sie haben 0 gewonnen...
Antworten
#17
(24.07.2018, 21:23)Skeptiker schrieb: Spielautomaten haben nicht das Geringste mit Glück zu tun. Es handelt sich um programmierte Geräte. Das bedeutet, dass der Spieler drauf sein kann, wie er will. Das Gerät macht das, was es soll: Reichlich Kohle abzocken und den Spieler in dem Glauben lassen, er könne gewinnen oder das Gerät (den Programmierer) überlisten. Überlege mal: Es sind hoch professionelle Codeentwickler und Psychologen in die Geräteentwicklung involviert.  Denk mal in dieser Richtung über die ganze Sache nach.
Ich gehe davon aus, das das von wluckes Geschriebene entweder dazu dient, weitere Ahnungslose einfangen zu wollen oder er weitab von Gut und Böse ist und offensichtlich zu viel Zeit in den Daddelhallen verbringt. Sorry, ist nicht böse gemeint.

Ich wurde aufgrund meines Beitrages oben des öfteren gefragt, was denn die Psychologen mit den Geräten zu tun haben. Okay, diesen schlicht denkenden Menschen möchte ich nur eines ans Herz legen:
Wenn die Kiste es schafft, dass ihr immer wieder mal der Meinung seid, kurz vor einem "Gewinn" zu stehen, hat der Psychologe sehr gute Arbeit geleistet. Die Häufigkeit der "beinahe Gewinnkombinationen" und deren zeitlichen Platzierung sind dann sehr präzise aufeinander abgestimmt. Zu welchem Zeitpunkt das jeweils ist, bestimmen weder das Gerät noch der Zufall oder das Glück. Da stecken jede Menge Forschung - insbesondere auf dem Gebiet der Psychologie, speziell dem Suchtverhalten, - drin. Wenn ihr euch wieder einmal eure Kohle in der Daddelhalle abzocken lasst, versucht mal mitzuzählen, wie oft ihr vor euch hinbrabbelt: Mist, hab die 7 (oder Sonne oder was auch immer) ganz knapp vorbeilaufen sehen. Gleich kommt sie aber.
Na denn....
Einige Hunderter später - immer noch nichts? Wie konnte das denn passieren...?!?
Und immer noch denkt ihr (vielleicht ja sogar noch viel mehr als zu Anfang da ja schon so lange nichts mehr kam): Gleich muss aber was kommen - ich habe es im Urin...
Und wenn dann nach mehreren Wochen und einigen tausend Euro später tatsächlich mal ein etwas höherer "Gewinn" von 150 oder auch 300 € kommt , dann: Ich hab's doch gewusst! Irgendwann musste die Kiste doch mal was geben! Hurra! Ich bin ein Siegertyp. Mich trickst keiner so schnell aus. Da könnt ihr alle sagen was ihr wollt. Man muss nur am Ball bleiben und ganz fest dran glauben und seine Gedanken darauf konzentrieren... Und ihr hört ja jetzt nicht auf. Anstatt das Geld mitzunehmen, feuert ihr es gleich wieder rein - wetten? Nun geht es weiter mit den "Gewinnen", ihr habt die Kiste ja jetzt per gedanklicher Beeinflussung bezwungen...
Ja, genau.
Hättet ihr eure Gedanken auf Apfelmus fokussiert, wäre das Ergebnis das gleiche.

Und damit hat der Psychologe sein Geld mehr als verdient.
Feature beendet...
oder
Herzlichen Glückwunsch! Sie haben 0 gewonnen...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste